Umweltbundesamt: Mehrfachnutzung von Holz vor der energetischen Verwertung

Das Umweltbundesamt (UBA) fordert ein Umdenken beim Einsatz von Biomassen und die Etablierung der Nutzungskaskade. Langfristig sollen weltweit alle Biomassen nachhaltig angebaut, verarbeitet und eingesetzt werden. "Ja zur Biomasse, aber nicht auf Kosten von Biodiversität und Klimaschutz" ist die Richtschnur. Nachzulesen sind die Forderungen in  der neuen Langfriststrategie für den nachhaltigen Einsatz von Biomasse, die Deutschlands zentrale Umweltbehörde jetzt veröffentlichte. Ein wesentlicher Baustein darin ist die Mehrfachnutzung von Biomassen vor der energetischen Nutzung.

Die Dessauer Behörde schreibt: "Biomasse wird heute vorwiegend direkt zu Strom, Wärme und Kraftstoff umgewandelt. Biomasse ist aber eine knappe Ressource, daher sollten Nachwachsende Rohstoffe wie zum Beispiel Holz oder Pflanzenöle zunächst stofflich - also zur Herstellung von Produkten - genutzt werden. Anstelle des heute vorherrschenden Anbaus von Biomasse zur direkten Umwandlung in Bioenergie sollte daher künftig die Nutzungskaskade etabliert werden."

Umweltbundesamt greift Forderungen der Initiative auf

Ihre konkreten Schlussfolgerungen formulieren die unabhängigen Umweltforscher wie folgt:

"Erst nach einer Mehrfachnutzung werden die Abfall- und Reststoffe für die Energiegewinnung eingesetzt. So sollte zum Beispiel Holz zuerst stofflich in Form von Möbeln oder Bauholz verarbeitet werden, mithin im Sinne der Nutzungskaskade als Ausgangsmaterial für die Holzwerkstoffindustrie Verwendung finden, und erst danach energetisch genutzt werden."

"Bioenergie kann nur dann sinnvoll sein, wenn deutlich weniger Treibhausgase entstehen als bei fossilen Energieträgern und keine Nachteile für die Umwelt auftreten.“ sagt Jochen Flasbarth, Präsident des Umweltbundesamtes.

Die vollständige Pressemitteilung zum UBA-Forschungsprojekt Bio-global kann in der Rubrik "Presse" aufgerufen werden.

Der Forschungsbericht „Entwicklung von Strategien und Nachhaltigkeitsstandards zur Zertifizierung von Biomasse für den internationalen Handel“ erschien in der Reihe UBA-Texte als Nr. 48/2010 (deutsch) und Nr. 49/2010 (englisch). Er kann unter www.uba.de/uba-info-medien/3960.html bzw. www.uba.de/uba-info-medien-e/3961.html kostenlos als PDF heruntergeladen und aus der Bibliothek des Umweltbundesamtes ausgeliehen werden.

(Fotonachweis zum Artikelbild: Volkhard Möcker/UBA)