Themen

Brennholz wird knapp und teuer

Studie: Deutsche verbrennen zu viel Holz

Brennholz wird knapp. Dies bestätigt eine bundesweite Umfrage der Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V. (AGR) unter mehreren Stadtforstämtern. Diese können den stark angestiegenen Bedarf kaum abdecken. Denn nach Untersuchungen des Zentrums für Holzwirtschaft der Universität Hamburg stieg der Holzverbrauch in privaten Haushalten innerhalb von neun Jahren von elf auf 34 Millionen Kubikmeter. [Read more...]

Mitverbrennung von Holz in Kohlekraftwerken ist wirtschaftlich sinnlos und klimapolitisch falsch

Umweltverbände und Verbände der deutschen Holzwirtschaft stemmen sich gemeinsam gegen den Einsatz holzartiger Biomasse in Kohlekraftwerken. Ihre Vorwürfe an die Energiekonzerne, die die Mitverbrennung vorantreiben: mangelnde Effizienz, Ressourcenverschwendung und die Verknappung des einheimischen Rohstoffs Holz. [Read more...]

Nicht ökologisch

Verfeuerung von Holzpellets in Kohlekraftwerken

Kommentar von Georg Spranger.

Mit der Verfeuerung von Holzpellets in Kohlekraftwerken glauben einige große Stromerzeuger Ersatz für den abgeschalteten Atomstrom gefunden zu haben. Wenn die dann noch vom Staat nach dem Gesetz über Erneuerbare Energien gefördert würde, wäre das fast eine Lizenz zum Gelddrucken. [Read more...]

Nicht alles gleich verheizen, was brennt

EEG-Gesetzesnovelle muss Sicherung der Arbeitsplätze im Blick behalten.

In den abschließenden EEG-Beratungen sieht die Holzwerkstoffindustrie die Chance, die allseits geforderte „Kaskadennutzung“ festzuschreiben. Denn Holz kann beides: erst Arbeit und Werte schaffen und später Energie abgeben. [Read more...]

Änderungen zum Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien angemahnt (EEG-Entwurf vom 17. Mai)

Der VHI fordert die Politik auf, die offensichtlichen Fehlentwicklungen im Bereich der Biomasse Holz bei der jetzt anstehenden Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) konsequent zu korrigieren. Das EEG müsse strikt nach Energieeffizienz und Ressourcenverfügbarkeit sowie nach sozioökonomischen Prioritäten ausgerichtet werden. [Read more...]

Wildnisland Deutschland?

In Deutschland sollen nach dem Willen von Naturschutzorganisationen gemäß der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt Wildnisgebiete entstehen, die zukünftig mindestens fünf Prozent unserer Waldflächen ausmachen werden. Diese Strategie gefährdet das bewährte „Schutz durch Nutzung“-Prinzip, mit dem Deutschland in den letzten Jahrzehnten nicht nur wirtschaftlich und sozial, sondern auch ökologisch weltweit hohe Maßstäbe gesetzt hat. [Read more...]

Recycling von Holz nützt dem Klimaschutz

Durch eine Öffnung der Gelben Tonnen und Säcke für weitere Wertstoffe wie Metallreste und Holz könnte in Deutschland der Ausstoß von klimaschädlichem CO2 weiter deutlich reduziert werden. Das geht aus einer Studie des renommierten Fraunhofer-Instituts für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT im Auftrag und am Beispiel der Recyclinggruppe ALBA Group hervor. Die Studie betrachtet erstmalig die komplette Prozesskette des Recyclings in der Praxis – von der Erfassung bis zur anschließenden Verwertung – unter Berücksichtigung sämtlicher relevanter Wertstoffströme. [Read more...]

EPF-Aktionstag brachte die erhoffte Aufmerksamkeit: 8,5 Mio. Menschen erreicht

Die Hersteller von Holzwerkstoffen wehrten sich am 29. Oktober europaweit gegen das direkte Verbrennen von zuvor stofflich nutzbarem Holz in immer mehr Biomasseanlagen und gegen die Subventionen für die Holzenergie. Der Europäische Holzwerkstoffverband EPF (European Panel Federation) hatte den Tag initiiert [Read more...]

Staatssekretärin Klöckner hat offenes Ohr für Anliegen der Initiative

Der VHI führte in Berlin politische Gespräche über Kaskadennutzung, Kreislaufwirtschaftsgesetz und Markteingriffe, die die Holzverbrennung einseitig bevorzugen

Trotz der intensiven Haushaltsberatungen im Bundestag und vieler Parteitermine in ihrer Heimat Rheinland-Pfalz nahm sich Julia Klöckner, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesverbraucherschutzministerium, am 17.09.2010 Zeit für ein Gespräch mit Vertretern der Holzwerkstoffindustrie. Klöckner, zugleich Spitzenkandidatin der CDU für das Amt der Ministerpräsidentin in Rheinland-Pfalz, empfing den VHI-Vorsitzenden Hubertus Flötotto und den VHI-Geschäftsführer Dr. Peter Sauerwein in ihren Räumen in der Berliner Wilhelmstraße. An der Seite der Staatssekretärin brachten die Vertreter der Fachabteilungen ihre Einschätzungen in den Austausch mit ein. [Read more...]

Vorrang der stofflichen Nutzung von Holz

Auch der HDH fordert: Verbauen statt Verbrennen!

Auf seiner Jahres-Wirtschafts-Pressekonferenz gab der Hauptverband der Deutschen Holz und Kunststoffe verarbeitenden Industrie und verwandter Industriezweige (HDH) am 02.09.10 ein Minus von 12 Prozent für 2009 und ein Umsatzplus von 3,8 Prozent im 1. Halbjahr 2010 bekannt. Auch wenn die Wirtschaftsprognosen aktuell nach oben geschraubt werden, gebe es keinen Grund für die Holzindustrie, in Euphorie zu verfallen. Für die gesamte Holz- und Möbelindustrie dürfte der Umsatzanstieg in diesem Jahr bei 4 bis 6 Prozent liegen.

HDH-Präsident Johannes Schwörer erklärte, dass die Branche (neben der demografischen Entwicklung) ein übergreifendes Thema ganz besonders beschäftige, und das sei die zunehmende Holzverknappung: [Read more...]